Posts Tagged ‘HTPC’

HD Audio mit Kodi unter Linux

Geposted in Linux, Planet am 29. Oktober 2015 um 10:33 von schneida – 1 Kommentar

Audio Ausgabe von Bitstream Formaten wie Dolby Digital 5.1 oder DTS mit Kodi unter Linux funktioniert mittlerweile meist schon recht gut. Sofern man alles richtig verkabelt hat und unter Kodi einmal die „Fortgeschrittene Einstellungsebene“ gefunden hat – keine Ahnung warum die so gut versteckt ist – kann man relativ leicht Passthrough aktivieren und alles sollte funktionieren. Spannender wird die Sache scheinbar bei HD Formaten wie Dolby TrueHD oder DTS-HD-MA. Auch diese Formate sollten von Kodi grundsätzlich problemlos als Bitstream über HDMI an den AV-Reciever weitergeleitet werden, in meinem Falle klappte das bisher allerdings nie so richtig.

Mein AV-Reciever (ein Denon AVR-X1000) kann grundsätzlich mit HD Formaten umgehen, zumindest dann wenn als Zuspieler ein BluRay Player läuft. Ein Videofile mit Dolby TrueHD oder DTS-HD-MA wurde aber immer nur Stereo wiedergegeben. Mit etwas googlen konnte ich herausfinden, dass es neben den Einstellungen „Dolby Digital (AC3)-fähiger Receiver“ und „DTS-fähiger Receiver“ auch noch die Einstellungen „Dolby Digital Plus (E-AC3)-fähiger Receiver“, „Dolby TrueHD-fähiger Receiver“ und „DTS-HD-fähiger Receiver“ geben sollte. Diese waren bei mir aber allesamt nicht vorhanden. Die Lösung für das Problem war erstaunlich simpel: Bei „Ausgabegeräte“ hatte ich „HDA Intel PCH, DON DENON-AVR on HDMI“ gesetzt, nach dem Umstellen auf „HDA Intel PCH, HDMI“ tauchten die entsprechenden Optionen plötzlich auf.

Kodi Audio Einstellungen

XBMC 12.0 – Frodo veröffentlicht

Geposted in Android, Linux, Planet am 29. Januar 2013 um 21:39 von schneida – Kommentare deaktiviert für XBMC 12.0 – Frodo veröffentlicht

Wie ich soeben gesehen hab, ist XBMC Frodo Version 12.0 heute veröffentlicht worden. Nach elf Monaten Entwicklungszeit bringt die neue Version als Highlights die lang erwartete Unterstützung für Live-TV und Aufnahmen (PVR) sowie den Support zweier neuer Plattformen: Raspberry Pi und Android. Weiter Features sind unter anderem:

  • HD Audio Unterstützung: DTS-MA, Dolby True-HD mittels der neuen XBMC AudioEngine
  • Verbesserter 64bit Support für MacOSX
  • Verbesserte AirPlay Unterstützung, unter anderem im Zusammenhang mit Audio-Wiedergabe unter Windows
  • Bessere Filterung der Videobibliothek
  • Verbessertes UPnP-Sharing
  • Neue Bildformate für die Verwendung mit komplexen Skins
  • Neues Videoformat: h.264 10bit (alias Hi10P)
  • Video-Tags
  • Verbesserte BluRay Wiedergabe: Direktes Abspielen von BluRay ISO-Dateien, teilweise Menü-Funktionalität
  • Transifex als neues Übersetzungstool
  • Unterstützung für BSD
  • weitere kleine Detailverbesserungen
Ich hab das neue Frodo bereits eine Zeit lang auf dem Raspberry am Laufen und kann eigentlich nichts negatives berichten. Auch auf meinem Galaxy Nexus verrichtet XBMC anstandslos seinen Dienst, wenn ich dafür auch noch kein echtes Nutzungsszenario finden konnte (ich muss dringen einen MHL-Adapter anschaffen und die Performance bei HDMI-Out ausprobieren). Bei all den unterschiedlichen Plattformen fehlt nur noch eine verbesserte Unterstützung für synchronisierte Medienbibliotheken (etwa Unterstützung für wechselnde Pfade,…)

Informationen zum Download und zur Installation findet man auf der XBMC-Projektseite. Übrigens, wer Arch Linux nutzt ist klar im Vorteil, ein entsprechendes Paket befindet sich bereits in den Repositories und mein tägliches Systemupdate hat mich erst auf die News aufmerksam gemacht!

XBMC 11 Eden veröffentlicht!

Geposted in Linux, Planet am 25. März 2012 um 13:25 von schneida – 6 Kommentare

Nach mehr als einem Jahr Entwicklungszeit wurde XBMC 11.0 aka Eden dieses Wochenende veröffentlicht. Die neue Version bringt erstmals eine Unterstützung für iOS-Geräte wie dem Apple TV, iPad oder auch dem iPhone, aber auch Neuerungen für Linux und Windows Nutzer machen diese Version zum wahrscheinlich besten freien Mediencenter überhaupt. So wird nun die Wiedergabe von unverschlüsselten BluRay-Images unterstützt und die hardwarbeschleunigte Decodierung mittels VAAPI ermöglicht die Anzeige hochauflösender Videoinhalte auf einer Vielzahl von Plattformen. Die neue Version des Standard-Themes Confluence bietet zusätzliche Funktionen und ein aufgeräumteres und vor allem weniger klickintensives Interface.
Neu ist auch, dass die Live-Version – XBMCbuntu – nun mit einem vollständigen LXDE-Desktop samt Browser ausgeliefert wird. So kann man neben XBMC auch herkömmliche Anwendungen installieren und nebenbei verwenden.

Informationen zum Download und zur Installation findet man auf der XBMC-Projektseite. Wer Interesse an einem kurzen Test des Release Candidates hat, kann sich meinen Artikel dazu durchlesen.

XBMC 11 Eden kommt bald!

Geposted in Kurztest, Planet am 7. März 2012 um 13:24 von schneida – 3 Kommentare

Das populäre Open Source Mediencenter XBMC nähert sich langsam aber sicher einem neuen Major Release an. Seit ein paar Tagen steht der Release Candidate 2 zum Download auf der Projektseite bereit. Die neue Version bringt vor allem Verbesserungen in der Architektur mit sich, aber auch ein Port für iOS, neue Funktionen wie die Wiedergabe ungeschützter BluRays und ein neues Standard-Design sind mit an Board. Da ich ein großer Fan von XBMC bin habe ich die neue Version bereits jetzt einmal angetestet. mehr lesen »