Benachrichtungsled mit Hackfaktor

Das Galaxy S2 ist das beste Smartphone, dass ich je in den Händen gehalten habe und doch fehlt ihm eine nette kleine, eigentlich nur wenige Cents kostende und recht informative Status LED. Vibration ist nett in der Hosentasche, Klingelton ist nett, wenn man in der Nähe ist, aber all zu oft sieht man die SMS oder das E-mail erst viel zu spät, weil man ja kurz nicht da war und seinen treuen Begleiter nur für wenige Augenblicke alleine gelassen hat. Zum Glück gibt es Abhilfe!

NoLED – für alle mit AMOLED

NoLED ist ein kleines App, das farbige Symbole auf dem Display anzeigt, an denen der Smartphone-Besitzer sofort feststellen kann, ob Chat-Nachrichten, Anrufe, Emails oder SMS eingetroffen sind. Die einzige Voraussetzung ist ein Smartphone mit einem OLED-Display. Nur auf diesem Displaytyp kann man einzelne Leuchtpunkte aktivieren, ohne dass das ganze Display hell erstrahlt. So schont man den Akku und wird trotzdem auf die wichtigsten Meldungen aufmerksam gemacht.

Die Anwendung selbst ist kostenlos und kann direkt aus dem Android-Market heruntergeladen werden. Der Nutzer kann zudem auswählen, bei welchen Ereignissen ein Symbol gezeigt werden soll und wann die App eigentlich nichts anzeigen soll, beispielsweise zwischen 23 bis 7 Uhr, wenn man sowieso schläft.
Grundsätzlich funktioniert NoLED ohne Probleme, ist allerdings, weil es nur eine Anwendung und kein Treibermodul ist, auf ein Widget am Desktop angewiesen, dass die App am Laufen hält. Leider konnte ich in meinem Tests doch einen ziemlich erhöhten Akku-Verbrauch – trotz OLED/AMOLED – festellen.

BLN – für alle mit Root

BLN steht für Backlight Notification und ist ein Kernelmodul, dass auf die bereits existierende Android-Notification Infrastruktur zugreift. Bei einer Notification wird einfach die Hintergrundbeleuchtung der Touchkeys unten aktiviert. Der Nachteil dieser Methode ist der Einsatz eines alternativen Kernels. Alle die bereits einen Custom-ROM auf ihrem Smartphone betreiben, haben eine gute Chance bereits einen Kernel mit aktiviertem BLN einzusetzen, für alle anderen gibt es nun einen Grund, es nachzuholen. Der größte Vorteil dieser Methode ist der viel geringere Akkuverbrauch. Laut Aussagen der Entwickler verliert ein getestetes Samsung Galaxy S2 rund 1,04% der Akkuladung pro Stunden (rund 96 Stunden), während es mit durchgehend aktivierten Touchkey LEDs gerade mal 1,22% Ladungsverlust pro Stunde gibt (rund 82 Stunden). Im Vergleich dazu verbraucht NoLED mehr als 9,5% pro Stunde!!

Für BLN braucht man allerdings auch eine App die das Module aktiviert und zwar BLN Control aus dem Market. Die gratis Version sollte in den meisten Fällen ausreichen, wer allerdings blinkende LEDs haben will, benötigt die Kauf-Version. So wie auch bei NoLED kann man in der App Ruhestunden einstellen, in denen die Benachrichtigungsleds deaktiviert sein sollten.
Leider konnte ich in meinem Tests keine Benachrichtigungen mit der Standard SMS Anwendung erzeugen, allerdings funktionierte es mit Handcent SMS ohne Probleme (zumindest nachdem man das Popup deaktiviert).

Zusammenfassend kann ich allen nur raten, BLN eine Chance zu geben. Es funktioniert meiner Erfahrung nach viel zuverlässiger als NoLED und braucht auch merklich weniger Akku. Die so gewonnene Status-LED hat zwar nicht so viele Funktionen wie die meines alten HTC Heros, etwa unterschiedliche Farben oder variable Blinkdauer je nach Benachrichtigung, trotzdem macht sie eines der größten Mankos des „Superphones“ wett!

  1. Ludwig sagt:

    Na herzlichen Glückwunsch zu deinem neuem Gerät (obwohl ich darüber verwundert bin, dass das Nexus Prime nicht deine erste Wahl gewesen wäre) – Kann man damit eigentlich auch telefonieren?

    • schneida sagt:

      Ja klar wär das Prime meine erste Wahl gewesen – immerhin hat es jetzt schon Ice Cream Sandwich – nur leider gabs das im September noch nicht. Ich hab sogar überlegt ob ich nicht noch warten sollte, aber da kann man ja ewig warten, kaum war das Prime da kam schon das Note, was halt noch ein bisschen cooler ist. Im übrigen kann man mit allen drei hervorragend telefonieren :-)

      Und deinem Leo gehts noch gut?

      • Ludwig sagt:

        Naja, ich warte noch auf das Prime, denn dies stoische „Langsamkeit“ dieses Billig-Androiden geht mir langsam auf die Nieren. Ich könnte ja dann mal nen Gastbericht über dessen Performance verfassen, wenn dich das interessiert – Und läuft mit deinem S II alles super-flüssig? (Hat‘ nen Doppel-Kern falls ich mich jetzt richtig erinnere)

        • schneida sagt:

          Aso… Wenn du interesse hast würd ich mich freuen wenn du einmal etwas schreiben würdest!

          Das Galaxy S2 ist extrem flüssig. Es definiert Flüssigkeit! 😉 Eigentlich hat das Ding fast zuviel Performance! Muss mal ausprobieren ob man nicht sogar eine BluRay abspielen kann. Die meisten anderen HD Videos gingen bisher! Obs mit Hddddddddd allerdings auch klappt :-)?

  1. Es gibt noch keine Trackbacks für diesen Post!