Ubuntu auf Dell Latitude E6400

Nachdem ich nun seit 3 Wochen intensiv mit Ubuntu Intrepid Ibix 8.10 auf meinem neuen Dell Latitude E6400 beschäftigt habe, möchte ich meine Erkenntnis gerne teilen.

Zuerst meine Hardware:
Dell Latitude E6400

  • Intel Core 2 Duo P8600 (2,4 Ghz)
  • Mobile Intel Integrated Graphics Media Accelerator X4500 HD mit ExpressCard
  • 4096 MB DDR2 Ram
  • 14.1 WXGA+ 1440×900 LED backlit
  • Integrated 0.3 Megapixel Web-Cam
  • 160 GB Sata 5400 RPM

Da ich meine 4 GB wenigstens unter Linux voll ausnutzen wollte und da Flash, Java und Skype mit Intrepid auch auf 64-bit System laufen, habe ich mich entschieden für die amd64 Variante entschieden.

Bevor ich Anfange aufzuzählen was geht, sag ich lieber mal was nicht geht:

  • Fehler beim Wechseln in die Konsolen (tty1-tty6): Manchmal springt Ubuntu zurück auf den X-Server, manchmal hat man oben eine Zeile Text und der Monitor flackert hell und dunkel auf. Meist hilft es einfach auf den X-Server zu schalten und dann wieder zurück.
  • Touchstick: Springt umher und Scrollen funktioniert nicht (Update 1)
  • Wenn man die Volume mittels Externen Tasten auf z.B.: 50 % einstellt, hört man schon fast gar nichts mehr. (Update 1)
  • SYS-RQ Keys funktionieren nicht (Hängt mit Scancodes und FN zusammen)
  • Standby (funktioniert ab und an) (siehe Update 2)
  • Resume (funktioniert ab und an) (siehe Update 2)
  • Manchmal hängt sich der Notebook beim Ausschalten auf (nur auf amd64 festgestellt)

Nicht getestet hab ich:

  • Externer DVI Ausgang (VGA funktioniert)
  • ExpressCard
  • DockingStation

Hier findet man eventuell noch mehr Informationen: Link

Update 1:
Jemand im ubuntuusers Forum hat mich daraufhingewiesen, dass hier eine Möglicheit beschrieben ist, wie man das Scrollen aktivieren kann. Danke an cdEWoozy.
Außerdem gibt es Möglicherweise einen Patch fürs Soundsystem, dass auch bei niedrigen Volume-Einstellungen noch etwas hört. Allerdings konnte ich das ganze nohc nicht testen. Alle die es probieren, bitte ich um ein Kommentar.

Update 2 (8.1.09):
Mittlerweile hat sich schon wieder einiges rund um den Latitude getan.
Hier findet man einen Workaround damit Suspends zuverlässiger funktionieren. Ich habs bereits getestet und hatte in den 50 – 60 Suspend to rams und Hibernates nur einmal ein Problem. Einen Bug Report gibts zu diesem Problem auch schon.
Einen gepatched 2.6.27-11 Kernel vom 7.1.09 kann man sich hier herunterladen. Damit wird das Touchpad korrekt als Alps Touchpad erkannt (Scrollen auf den Rändern funktioniert damit) und das Problem mit Suspends sollte damit auch ohne Workaround beseitigt sein. Kann beides nur bestätigen.

Update 3 (10.1.09):
Habe heute die Fedora 10 Live CD sowie das kommende Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope in der Alpha 2 Version auf ein paar Kleinigkeiten hin getestet. Was mir besonders auffiel war die Grafikperformance unter Fedora. Hier die getesteten Werte (glxgears):

  • Fedora 10 Live CD: 1200 – 1350 fps
  • Ubuntu 8.10 Installiert: 180 – 190 fps
  • Ubuntu 9.04 Live CD: 200 – 210 fps

Kein Tippfehler bei Fedora. Tatsächlich 1200 fps. Hab deswegen auch gleich Google Earth getestet und es läuft ungefähr genauso flüssig wie unter Windows, während es unter Ubuntu nur ruckelt.
Leider hat Fedora dieselben Probleme mit der Lautstärke Regelung wie unter Ubuntu 8.10 und leider auch unter 9.04.
Das Touchpad wird unter Fedora ebenso wenig erkannt wie unter Intrepid, dafür funktioniert es Out-of-the-Box in der Jaunty.

Update 4 (2.2.09):
Habe mittlerweile die Alpha 5 von Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope ausprobiert und konnte eine erfreuliche Entwicklung feststellen. Die Grafikperformance mittels glxgears gemessen liegt bei erfreulichen 960 fps. Standby funktioniert mittlerweile problemlos, allerdings hakt es noch immer beim suspend to disk.

  1. Prof. Dr. Morpheus sagt:

    Interessanterweise kann ich das Standby-Problem (unter Intrepid) nicht bestätigen. Funktioniert bei mir immer problemlos, wenn man davon absieht, dass irgendwann der klogd abstürzt.

    Habe allerdings auch nicht die Intel-Grafikkarte. Im Übrigen funktioniert das Mikrofon nicht.

  2. schneida sagt:

    Ja, das Standby Problem steht in direktem Zusammenhang mit der intel Grafikkarte. Mikrofon intern funktioniert schon, aber man muss (zumindet unter Ubuntu und Fedora) im Mixer unter Optionen „Digital Input Source“ auf „Digital Mic 1“ und „Input Source“ zweimal auf Front Mic stellen.

  3. Lawlita sagt:

    „Mikrofon intern funktioniert schon, aber man muss (zumindet unter Ubuntu und Fedora) im Mixer unter Optionen „Digital Input Source“ auf „Digital Mic 1“ und „Input Source“ zweimal auf Front Mic stellen.“

    You are my hero, hero!!

  4. Frank sagt:

    @Lawlita
    Danke für den Tipp. Ich habe die Einstellungen jetzt bei mir geändert und jetzt läuft es auch bei mir. Endlich.

  1. Es gibt noch keine Trackbacks für diesen Post!