Posts Tagged ‘Desktopumgebung’

MATE 1.4 wurde veröffentlicht

Geposted in Linux, Planet am 30. Juli 2012 um 22:02 von schneida – 3 Kommentare

Kurz und bündig: Obwohl es viele bezweifelt haben, dass MATE lange überlebt, hier ist der Beweis, dass es noch lebt: MATE wurde in Version 1.4 veröffentlicht!

Was gibt es neues (kurze Zusammenfassung):

  • Bugfixes, bugfixes, bugfixes
  • Paket caja-dropbox bringt Unterstützung für Dropbox mit Mate
  • Bluetooth-Filesharing
  • mate-screensave unterstützt Benutzerwechsel mit GDM
  • Einige neue Pakete etwa: mate-character-map, mate-icon-theme-faenza
  • Ganz wichtig, keine nyancat mehr im Info-Dialog

Alles in allem ein Lebenszeichen des Projekts, wenn es auch keine großen Neuerungen gibt (die fand man beim alten Gnome ja auch eher selten), aber immerhin einige Verbesserungen.

Mate 1.4 Release, Quelle: http://mate-desktop.org

Mate 1.4 Release, Quelle: http://mate-desktop.org

Momentan gibt es einige Probleme mit dem offiziellen Repositorium unter packages.mate-desktop.org. Da ich den Server warte würde ich alle bitten, die beim Updaten Probleme haben, ein kurzes Kommentar zu hinterlassen, ich bin momentan noch auf der Fehlersuche warum es bei einigen klappt und bei anderen nicht!

Mehr Informationen findet man im offiziellen Release-Posting der Entwickler.

Cinnamon – der wahre GNOME 3?

Geposted in Kurztest, Linux, Planet am 13. Februar 2012 um 20:35 von schneida – 4 Kommentare

Nun ist es doch aber bald wieder genug mit den verschiedenen Abwandlungen von GNOME 3! Da wollten die Entwickler doch eigentlich die bewährte Stabilität von GNOME 2 weiterführen und was passiert, die Einen würden am liebsten ewig bei GNOME 2 bleiben (mich eingeschlossen), die Anderen suchen sich Alternativen (mich ebenfalls eingeschlossen), manch anderen Personen gefällt GNOME 3 tatsächlich oder können sich zumindest langsam damit anfreunden und dann…? Dann gibt es noch ein paar Mint-Entwickler, die glauben, dass GNOME 3 eigentlich super ist, nur die Art und Weise wie man mit dem System interagiert nicht ganz so gut geglückt ist und versuchen eben genau diesen Teil – die GNOME-Shell – entweder anzupassen (MGSE – Mint Gnome Shell Extension) oder ganz zu ersetzen womit wir auch beim Thema dieses Artikels wären: Cinnamon.
mehr lesen »

Neue Domain für MATE-Pakete

Geposted in Linux am 10. Februar 2012 um 19:42 von schneida – Sei der erste, der ein Kommentar schreibt

Es gibt eine neue Domain für die MATE Repositorien verschiedener Distributionen. Bisher war das Repositorium der offiziellen Pakete für Arch Linux, Debian und Ubuntu unter http://tridex.net/repo/ erreichbar, da es nun aber auch eine eigene MATE Website gibt, werden die Pakete ab nun unter packages.mate-desktop.org erreichbar sein. Die alte Adresse sollte allerdings weiterhin uneingeschränkt funktionieren!
mehr lesen »

GNOME 2 lebt! ¡Bienvenidos MATE!

Geposted in Linux, Planet am 8. November 2011 um 19:48 von schneida – 3 Kommentare

Seit dem Einstellen des Supports von GNOME 2 unter Arch Linux bin ich auf der Suche nach einem neuen Standarddesktop für mich, da ich mich, wie ich auch bereits öfters erwähnt habe, mit dem neuen GNOME 3 einfach nicht anfreunden kann. Während dieser Zeit hab ich KDE wieder einmal ausprobiert, LXDE versucht, Openbox getestet, Unity probiert, aber schließlich den Großteil der Zeit unter Xfce 4.8 im GNOME 2 Look oder unter Windows verbracht. Nun besteht allerdings Grund zur Freude: Mit “MATE” gibt es jetzt einen Fork der letzten GNOME 2.x Version, der nicht nur den alten Desktop so lange wie möglich am Leben erhalten versucht, sondern auch aktiv weiterentwickeln will.

mehr lesen »

Xfce: Der schnellere Gnome!

Geposted in Linux, Planet, Tutorial am 30. April 2011 um 10:36 von schneida – 10 Kommentare

Es wird nicht mehr lange dauern, bis GNOME 3 in die offiziellen Repositorys von Arch Linux Einzug halten wird. [Update: Hab wohl eine gute Vorahnung gehabt. GNOME 3 wird nach extra verschoben, siehe Ankündigung] Daher wird es Zeit für mich, endgültig meine Sieben-Gnome-Sachen zu packen und zu Xfce zu wandern. In diesem kurzen Tutorial möchte ich einen Eindruck vermitteln, wie man Xfce 4.8 so konfiguriert, damit es Gnome 2 so ähnlich wie möglich kommt. Dabei muss man auf ein paar Dinge verzichten, bekommt allerdings etliche neue Möglichkeiten dazu. Mehr dazu aber später! Wen es interessiert warum ich Gnome nach nun schon beinahe 5 Jahren den Rücken zukehre, der kann gerne meinen Eintrag Gnome 3? Nein danke! lesen.

Xfce

Xfce ist eine leichtgewichtige Desktopumgebung die wie Gnome auf Basis von GTK arbeitet. Obwohl sie für eher schwächere Systeme ausgelegt wurde, merkt man das im Vergleich zu Gnome nur an der höheren Startgeschwindigkeit und dem geringeren Speichervebrauch sowohl im RAM als auch auf der Festplatte. Xfce erfüllt alle Kriterien einer modernen Desktopumgebung, wurde bereits in 40 verschiedene Sprachen übersetzt, kann über Themes an den eigenen visuellen Geschmack angepasst werden und ist zu den freedesktop.org Standards kompatibel, was soviel heißt, dass Dinge wie Autostart, Menüeinträge oder Verknüpfungen zwischen Dateityp und Programm kompatibel zu Gnome und KDE sind. Die aktuelle Version ist 4.8 und wurde im Jänner 2011 freigegeben.

Dieser Artikel zeigt, wie man Xfce unter Arch Linux installiert und konfiguriert, sodass man am Schluss eine Desktopumgebung ähnlich zu der von Gnome 2 bekommt.
mehr lesen »

GNOME 3? Nein danke!

Geposted in IMHO, Linux, Planet am 5. April 2011 um 19:24 von schneida – 13 Kommentare

Morgen soll es soweit sein, GNOME 3 kommt! Sollten wir nicht alle in Begeisterung ausbrechen und Freudenschreie rufen? Sieht man sich verschiedenste Tests (etwa auf Golem oder im Standard) an, so bescheinigen vielen dem neuen Desktop ein relativ gutes neues Bedienkonzept. Die neue zentrale Komponente, die GNOME Shell, führt ein gänzlich neues Bedienkonzept ein und kümmert sicht fortan um das Starten der Programme, die Verwaltung von Tasks und den Umgang mit Dokumenten.

Für mich stand Gnome in den letzten Jahren immer für eine stetige Weiterentwicklung ohne große Revolutionen. Genau dieses Image möchte man scheinbar mit dem Release des neuen Gnome Desktops ablegen. Das neue Bedienkonzept kommt wahrlich einer Revolution gleich. Mein alter Geschichte Lehrer pflegte immer zu sagen: “Revolutionen sind historische Prozesse”. Wenn man etwas revolutioniert, dann besteht immer das Risiko, dass etwas schiefgeht. Genau das ist meiner Meinung nach bei der Gnome Entwicklung passiert. Behauptungen aufstellen ist einfach, darum möchte ich hier ein paar Eckpfeiler nennen, warum GNOME 3 für mich (zumindest in der Version wie es morgen veröffentlich werden soll), gestorben ist.

mehr lesen »

Gnome Shell Archlinux

Geposted in Linux, Programmieren, Tutorial am 25. Januar 2011 um 19:14 von schneida – Sei der erste, der ein Kommentar schreibt

Hab mir gestern (nachdem ich einige sehr positive Artikel über die Gnome Shell gelesen habe) die Zeit genommen, sie selbst einmal zu installieren und anzutesten. Da die Installation an einigen Teilen nicht sehr intuitiv war (Python2 vs Python3), habe ich einen kleinen Artikel im ArchLinux-Wiki erstellt.

Wer interesse hat, die Gnome Shell unter ArchLinux anzutesten kann sich die benötigten Informationen jederzeit im Wiki ansehen.

Der erste Eindruck: Potential aber nicht ganz ausgegoren…