Archiv für Dezember 2012

PPTP VPN im T-Mobile Austria Netz

Geposted in Android, Tipps am 11. Dezember 2012 um 13:17 von schneida – Sei der erste, der ein Kommentar schreibt

Wer schon einmal versucht hat, im T-Mobile Austria Netz (und wahrscheinlich ist das auch bei anderen Mobilnetzen verschiedenster Anbieter der Fall) eine PPTP-Verbindung aufzubauen, der wird sich wahrscheinlich gewundert haben, warum die gleichen Einstellungen im privaten WLAN einwandfrei funktionieren, während man im Mobilfunknetz keine Verbindung herstellen kann. Hintergrund ist, dass T-Mobile keine GRE-Pakete routet und somit keine Verbindung zustande kommen kann. Glücklicherweise gibt es aber einen recht einfachen mehr oder weniger ofiziellen Workaround. Im FAQ von T-Mobile findet sich ein alternativer APN/Zugangspunkt mit dem VPN Verbindungen möglich sind. Die Änderungen geht bei den meisten Smartphones ganz einfach, unter Android (4.2) etwa Einstellungen –> Mehr –> Mobilfunknetze –> Zugangspunkte (APN). Dort gibt man die im Screenshot dargestellten Werte ein (im Prinzip nur “business.gprsinternet”) und das wars auch schon.

A Declaration of the Independence of Cyberspace … 16 Jahre danach

Geposted in IMHO, Planet am um 0:48 von schneida – Sei der erste, der ein Kommentar schreibt

Die aktuelle Diskussion rund um die Freiheit des Internets in hat mir einmal mehr eine sehr interessante Rede ins Gedächtnis gerufen – A Declaration of the Independence of Cyberspace. Der Text, der im Jahr 1996 (!) von John Perry Barlow in Davos publiziert wurde, mag zwar übertrieben wirken, trifft aber doch die aktuelle Diskussion ziemlich genau. Die Netzfreiheit ist eine der größten Errungenschaften unserer Zeit und nun kommt einmal mehr Industrie und Regierungen und wollen soviel wie möglich davon monetarisieren und kontrollieren. Ich kann nur hoffen, dass die von uns gewählten Regierungen nicht den Schritt Richtung Spaltung des Internets wählen, sondern das globale unkontrollierte und freie Netzwerk wie wir es heute kennen erhalten bleibt.

Wer Interesse hat, sollte sich einen Augenblick Zeit nehmen und den Text selbst lesen, entweder in der Originalfassung oder in einer deutschen Übersetzung.