Finanzkontrolle in der Finanzkrise: Grisbi

In Zeiten der Finanzkrise muss man ja bekanntlich schauen wo sein Geld bleibt. Damit man nicht wie manch Staat in die Pleite schlittert bieten sich einige nützliche Programme an um den Überblick nicht zu verlieren. Neben den bekannten OpenSource Riesen wie GnuCash und KMyMoney bin ich nun auf ein kleines aber doch recht ordentliches Programm namens Grisbi gestoßen. Zugegeben es kann nicht ganz so viel wie die Konkurrenz, dafür braucht man aber auch keinen Doktor in Finanzwissenschaften um es bedienen zu können.

Über die vollständig in Deutsch gehaltene Oberfläche lassen sich leicht verschiedene Konten erstellen und verwalten. Anschließend kann man Buchungen eingeben, kategorisieren und bearbeiten. Mittels der Berichtfunktion lassen sich einfach Berichte erstellen und exportieren. Leider gibt es aber bisher noch keine Möglichkeit Diagramme zur visuellen Veranschaulichung zu erstellen.
Grisbi findet sich in den Repositorien vieler Distributionen und auf der Projektseite sind auch Binaries für Windows und den Apfelcomputer zu finden. Wer also die meisten Finanzverwaltungsprogramme als viel zu kompliziert und zu umfangreich empfindet, dem empfehle ich unbedingt einmal einen Blick auf Grisbi zu werfen!

  1. Pirad sagt:

    Ich nutze ganz gerne MoneyGuru auch wenn es keine Freeware ist. Da gibt es schöne Visualisierungen.

  2. Klaus sagt:

    Ich verwende bei mir und bei meinen Kunden Das Programm Hibiscus von Herrn Wiluhn. Neben Onlinebanking und Buchhaltung gibt es auch noch weitere passende Erweiterungen wie z.B. eine komplette Vereinsverwaltung. Hibiscus ist in Java geschrieben und somit Plattformunabhängig. Ausserdem verfügt Hibiscus durch einen (optonalen) Server über eine wirklich gute Automatisierungs-Möglichkeit.

    http://www.willuhn.de/products/hibiscus/

  3. thom_raindog sagt:

    Moin,
    wie komm ich denn an das Programm in Deutsch ran? Ich hab mir die Quellen über die Website geladen, ist aber alles in englisch, selbst wenn ich von der “deutschen” Website lade..

    • schneida sagt:

      Ich glaube es hängt von der dir eingestellten “locale” ab. Schau mal was bei dir der Befehl “locale -a” ausgibt. Die Sprachdateien sind übrigens im Ordner “po” im Sourcecodeverzeichnis abgelegt.

      lg schneida

  4. intux sagt:

    Wie sieht es bei dem Programm mit Onlinebanking aus?

    • schneida sagt:

      Wenn du damit eine Schnittstelle wie HBCI meinst, die gibt es leider nicht. Wie gesagt, das Programm ist klein und simpel, für mich vollkommen ausreichend (meine Bank stellt sowieso keine online Schnitstelle zur Verfügung). Wer aber mehr sucht, der sollte beser zu Tools wie GnuCash, KMyMoney oder wie in den Kommentaren bereits erwähnt Hibiscus greifen.

  1. Es gibt noch keine Trackbacks für diesen Post!

Kommentar hinterlassen